Nachrichten

Auswahl
Kein "Trauermarsch" in Bad Nenndorf.
 

SPD-Politiker unterstützen Bad Nenndorf im Protest gegen Nazis

Drei rechtsradikale Gruppen haben Demonstrationen für morgen, Samstag, in Bad Nenndorf angemeldet. Wieder versuchen Rechtsradikale und Neo-Nazis, den Kurort als Aufmarschplatz zu missbrauchen. Der Landkreis Schaumburg hat den Platz vor dem Wincklerbad von 14.00 bis 18.00 Uhr als Kundgebungsort genehmigt. „Das ist eine Entscheidung, die in Bad Nenndorf niemand versteht", erklärt der SPD-Landtagsabgeordnete Michael Höntsch, Experte für Rechtsextremismus in der SPD-Fraktion. mehr...

 
Juso-icon-antifa
 

Höntsch: Nazi-Aufmarsch in Bad Nenndorf verhindern – Demokraten sind zur Gegendemonstration aufgerufen

Wenige Wochen nach ihrem kläglich gescheiterten „Trauermarsch“ rufen Rechtsextreme erneut auf, in Bad Nenndorf zu demonstrieren. Bekannt sind bisher Vorbereitungen der NPD, der Partei „Die Rechte“ und eines "Gedenkbündnisses" für Samstag, den 02. November.
mehr...

 
Thor Steinar
 

Ladenschluss JETZT! – Großdemo gegen Thor Steinar-Laden „Tønsberg“ in der List

Einen Monat nach Eröffnung des neonazistischen Bekleidungsgeschäfts „Tønsberg“ in der Podbielskistraße in Hannover demonstrierten erneut mehr als 300 Menschen gegen den Nazi-Laden und sein Modelabel „Thor Steinar“. Unter den Demonstrierenden war auch Michael Höntsch, der die Initiative „Gegen rechten Lifestyle in Hannover“ unterstützt. In seinem Redebeitrag fand er deutliche Worte: In der List und anderswo ist kein Platz für Nazis! mehr...

 
 

Nazi-Demo gegen Flüchtlinge ein Skandal ohne Beispiel – NPD-Verbot wird immer dringender

Heute, Mittwochnachmittag, hat Innenminister Boris Pistorius (SPD) auf dem Flughafen Hannover-Langenhagen Flüchtlinge aus dem vom Bürgerkrieg zerrissenen und zerstörten Syrien begrüßt. „Wir freuen uns, dass 107 Menschen, die Krieg und Todesgefahr entronnen sind, jetzt eine Heimat bei uns in Niedersachsen finden“, erklärt der SPD-Landtagsabgeordnete Michael Höntsch. mehr...

 
Foto Pimitte
| 1 Kommentar
 

Meine zwei Nächte in der PI Mitte

Schon im Wahlkampf hatte ich des Öfteren Gelegenheit mit Polizistinnen und Polizisten zu sprechen. Dabei erfuhr ich Dinge, die mir nicht bekannt waren. Sicher konnte ich mir Schichtdienst vorstellen und auch, dass die Gehälter nicht üppig sind, war mir bekannt.
Wie es aber mit Beförderungen im Polizeidienst aussieht, welche Belastungen die unterschiedlichen Einsätze tatsächlich mit sich bringen, davon hatte ich schlicht keine Ahnung.
mehr...

 

 

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16